Zum Inhalt springen

Deutsche Linguistik-Olympiade

Die Deutsche Linguistik-Olympiade (DOL) ist ein bundesweiter Schülerwettbewerb, der gleichzeitig die Vorauswahl zur Internationalen Linguistik-Olympiade (IOL) darstellt.

Die Rätsel basieren meistens auf Daten von natürlichen Sprachen. Es gilt, Muster zu erkennen, zu Lautsystemen, Schriftsystemen, Zahlsystemen, zu Wortbildung, Satzbau, und weiteren Aspekten. Sie bieten damit auch einen spielerischen Einstieg in die Welt der Sprachen und der Sprachwissenschaft.

Über unseren Newsletter gibt es alle Neuigkeiten zur DOL und unserer Teilnahme an der IOL.

Wettbewerb

Bei der letzten Internationalen Linguistik-Olympiade (IOL) haben unsere Teams mehrere Auszeichnungen gewonnen.
Mehr dazu im Beitrag Voller Erfolg bei der IOL

Beide Teams zusammen
(von links nach rechts: Jacqueline Maria Guitu, Michał Boroń, Daniel Pahi, Merlin Fischer, Nathalie Topaj (Teamleader), Marie Mattutat, Réka Amélie Wagener, Philipp Lörcks, Seraphina Laske; im Hintergrund: The Gaiety Theatre)

Die deutsche Linguistik-Olympiade findet in drei Runden zwischen Februar und Ende Mai statt. In der letzten Runde werden ein bis zwei Teams zu jeweils vier Personen für die Teilnahme an der IOL ausgewählt. Dabei finden mindestens die ersten beiden Runden online statt. Zusätzlich organisieren wir Trainings und Workshops zur Vorbereitung auf die IOL.

Rätsel

Wir veröffentlichen hier nach und nach die schönsten Rätsel der letzten Wettbewerbe und ihre Lösungen, die ausdrücklich auch im Schulunterricht und Linguistikstudium eingesetzt werden dürfen.

Förderer

Organisatorisch wird die DOL vom Förderverein Deutsche Linguistik-Olympiade e.V. betreut, mit Unterstützung von der HHU Düsseldorf und vom Leibniz-Zentrum Allgemeine Sprachwissenschaft (ZAS) in Berlin. Wir werden finanziell von der Leibniz-Gemeinschaft unterstützt.